2. Gesamtplatz beim Dreikönigslauf in Grafenau

v.l.n.r.: 2. Verlierer, Gewinner, 1. Verlierer
Es kam so, wie ich mir im Vorfeld bereits gedacht hatte: Beim Studieren der Ergebnislisten vom Vorjahr, sowie deren Abgleich mit der Startliste vom heutigen Lauf kam ich zu dem Entschluss, dass mir im Optimalfall eigentlich nur einer in die Quere kommen wird: Andrej Heilig. Und so kam es schließlich auch.
Bereits früh nach dem Start konnte ich mich auf Position 2 vorarbeiten. Nachdem ich zunächst noch einige Läufer im Nacken hatte, wurden die Schritte hinter mir immer leiser, bis ich sie schließlich gar nicht mehr hörte. Nach ca. 4 Kilometern sah ich, dass ich bereits einen Vorsprung von einigen hundert Metern herauslaufen konnte, und war mir ab diesem Moment relativ sicher, diesen 2. Platz halten zu können. In die andere Richtung sah es genauso aus: Andrej war zwar meist in Blickweite, allerdings vergrößerte sich sein Vorsprung kontinuierlich, sodass auch in diese Richtung kein Spielraum war. Also lief ich mit einer Zeit von 38:11 knapp 1 Minute nach dem Sieger über die Ziellinie.
Die profilierte Strecke war fast vollständig mit Schnee bedeckt. Aufgrund des Tauwetters war der Untergrund teils rutschig, teils matschig und somit sehr anstrengend zu laufen, sodass ich länger unterwegs war als noch vor 6 Tagen in Stuttgart; und das obwohl die Strecke dort 800 Meter länger war. Dennoch bin ich glücklich mit meiner Leistung.
Nächster Halt: Göppingen, 2. Serienlauf am 15.01.

Advertisements

Ein Kommentar zu “2. Gesamtplatz beim Dreikönigslauf in Grafenau”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s